In Anbetracht der Tatsache, dass wir uns in der Stadt Krk befinden, würden wir Sie gerne mit ihrer reichen Geschichte bekannt machen.

Das Leben in der Stadt Krk entwickelte sich kontinuierlich mehr als 2000 Jahre lang. Nach Ende der Bronzezeit, finden wir auf dem heutigen Gebiet den illyrischen Stamm Liburna, der die Stadt gegründet und mit den Mauern befestigt hat.

Die ersten Daten über den Stadtnamen weisen auf den Namen Kiriatika hin, was sich vom ilyrischen Namen Kar-ikt ableitet und steinerne Insel bedeutet. Davon zeugt auch die Steintafel aus dem IV. Jahrhundert mit der Aufschrift „splendissimacivitasCurictarum“, bzw. prächtige Stadt Kurikta.

Das römische Zeitalter in der Stadt Krk ist durch die Stadtmauern, die Ruinen der Therme und Mosaiks, die Reste des Venustempels und einer Vielfalt an steinernen Tafeln markiert. Die Römer änderten den Stadtnamen in Vecla bzw. Stari grad zu Deutsch Altstadt um, von wo auch der spätere venezianische Name für Stadt und Insel – Vecla herkommt.

In der Wende vom VI. und VII. Jahrhundert kamen Slawen auf die Insel – Kroaten, die den Rest der anderen Burgen gebaut haben, während sich die Römer innerhalb der Mauern zurückgezogen haben. Sie haben die Stadt und die Insel Krk genannt, während sie beide in ihrer alltäglichen Kommunikation Veja nannten. Das ist immer noch ein populärer Name für die Stadt Krk.
Im Jahr 1000. kam Krk unter venezianische Herrschaft. Die Venezianer haben die Leitung der Stadt einer Adelsfamilie übergeben, die als Herzöge von Krk bekannt geworden ist. Sie haben in der Stadt einen Gerichtssaal sowie ein Schloss auf dem Kamplin-Platz gebaut, was wir im Detail in der jüngeren Geschichte der Stadt beschreiben werden.